Dienstag, 15. Januar 2013

Aufsplitternde Nagelplatten // Ein kleines Update

Heyho,

vor einiger Zeit hatte ich euch ja bereits von meinem Problemchen mit den aufsplitternden / auseinandersplitternden Nagelplatten berichtet. Nun, ich dachte es wäre Zeit für ein kleines Update, denn meine Nagelsituation hat sich endlich gebessert.

Hier erstmal meine rechte Hand, wenn ihr das Bild vergrößert (anklicken), könnt ihr an den beiden markierten Stellen eine Art "Bläschen" erkennen. Genau dort hat sich mein Nagel in verschiedene Platten getrennt, diese werden einreißen und einiges mitnehmen, wenn ich die Nägel an Daumen und Zeigefinger nicht sehr kurz schneide. Bei den anderen Fingern ist alles in Ordnung, soetwas passiert glücklicher Weise nur noch sehr selten :) 

An meinem linken Zeigefinger, kann man gut erkennen, wie es aussieht, wenn die oberste Nagelplatte einreist, zum Glück mittlerweile auch ein seltenes Phänomen.
Und auf meinem rechten kleinen Finger kann man gut sehen wie sich ein Stück Nagelplatte langsam von der Spitze aus nach Hinten ablöst, das passiert noch etwas öfter als die anderen beiden Problemchen aber der Nagel muss trotzdem sofort kurz geschnitten werden, damit der Riss sich nicht erweitern kann.

Entschuldigt die Trockenheit meiner Finger auf den Fotos, um die Risse und Abspaltungen gut festhalten zu können habe ich meine Finger mit einem acetonhaltigen Nagellackentferner gereinigt. Nach dem fotografieren habe ich natürlich sofort eingecremt und mich um die Nagelhaut gekümmert ;)


Was hat mir geholfen?
  • Auch wenn ich die "Heimchen" die zum Putzen Handschuhe tragen, früher ausgelacht habe: Ich mache das jetzt auch, ob Abwaschen, Wischen, Fenster putzen oder sonstwas, immer wenn Hände + Wasser + Reinigungsmittel im Spiel ist, gibt es jetzt (wenn ich es nicht vergesse) Handschuhe! Die Reinigungsmittel weichen Nägel nur zu gern auf ...
  • Nagelhärter als Unterlack - und zwar immer! Auch wenn ich keinen Nagellack getragen habe, hatte ich doch meist einen Nagelhärter aufgetragen und er hat funktioniert. Es dauert nunmal eine Weile, denn kein Nagelhärter der Welt kann einen kaputten Nagel reparieren sondern nur den halbwegs "gesunden" (ist ja eh tot) Teil des Nagels aushärten, damit soetwas zukünftig nicht so schnell passiert. Ich benutze momentan Essie "Rock Solid".
  • Die Nägel immer lackiert lassen - ja ich weiß, dass ist so ziemlich das Gegenteil von dem was immer alle predigen. Man soll seine Nägel mal aufatmen lassen usw. aber letztendlich hat das bei mir nur alles verschlimmert, da der Lack die Nagelplatten ja ein bisschen zusammenhält und vor "Umwelteinflüssen" abschirmt.

 Was hat mir NICHT geholfen?
  • Wie bereits erwähnt, Nägel unlackiert lassen war ein ziemlicher Griff ins Klo ...
  • Keine Nagelschere sondern einen Nagelklipser verwenden. Diese herumkursierende Idee ist Blödsinn, eher bringt ein Nagelklipser meine Nagelplatten noch zusätzlich dazu auseinander zu springen. Mit einer Schere komme ich hier besser zurecht.
  • Nägel immer nur in eine Richtung feilen, ich habe es ausprobiert und nicht den geringsten Unterschied zwischen der ordentlicheren Variante und meinem Zickzackgefeile bemerkt. Am liebsten benutze ich Glasfeilen, keine Ahnung ob es damit vielleicht etwas zu tun hat ???


Wenn jemand noch einen Tipp für mich hat, dann immer her damit - mein Ohr/Auge ist dafür weit geöffnet. Wenn man die Bilder hier mit denen im vorherigen Post zu diesem Thema vergleicht sieht man schon deutliche Besserung, allerdings sollte das nach 7 Monaten doch wirklich der Fall sein, oder? Immerhin schaffe ich es schon meine Nägel mal ein winziges bisschen rauswachsen zu lassen, das war ja vorher ein Ding der Unmöglichkeit (wie meine Oma sagen würde). Vielleicht probiere ich, wenn mein Rock Solid alle ist, mal den Grow Richer von Essie aus, ein Allround-Pflege-Lack von dem ich schon einiges Gutes gehört habe.

~NeverwinterNight

Kommentare:

  1. statt nägel schneiden würde ich feilen, am besten mit einer sand oder glasfeile, ich bevorzuge ja immer glas :) da gibt es gute schon für ein paar euro bei rossmann, wo auch immer die schminkpinsel und sowas sind. da hab ich auch eine von :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab hier sogar geschrieben, dass ich bereits eine Glasfeile benutze ;D Aber wenn großflächig irgendwas einreißt, dann muss schon die Schere ran, weil es sonst sehr schnell passiert das man unter Umständen beim Feilen noch mehr einreißt. Dann wird natürlich auch nochmal nachgefeilt^^

      Löschen